Mit dem ersten Text beginnen

21. Dezember 2011

An unserem Ort lesen wir gemeinsam täglich einen Abschnitt aus der Bibel. Was sind Deine Gedanken zu den Texten?  Zum ersten Text hier klicken.

In zehn Schritten durch die Bibel – Falls Du in kurzer Zeit die Kernaussagen der Bibel entdecken möchtest, ist dieses Bibelstudium genau das Richtige für Dich. – 10 biblische Impulse PDF  (Verbesserungsvorschläge sind erwünscht)   Du bist eingeladen, Deine persönlichen Beobachtungen zu diesen Texten als Kommentar weiterzugeben und andere damit zu ermutigen.  hier klicken

Werbeanzeigen

Beten entlang des Vaterunsers

8. Mai 2019

Beten entlang des Vaterunsers, 8. Mai 2019, Sendung in Radio Maria Schweiz mit Hanspeter Obrist und Thomas Rellstab https://www.obrist-impulse.net/beten-entlang-des-vaterunsers


Beten mit den Psalmen

7. Mai 2019
 
 
 
Viele Psalmen reflektieren Hochs und Tiefs von Menschen, alles dürfen wir bei Gott ablegen. Wir können nicht dauernd in der Freude sein, müssen aber auch nicht in der Trauer verharren. Leid und Freude gehören zu unserem Leben. Manchmal hilft es, mit den Psalmen ins Lob einzustimmen oder seinem Frust eine Form zu geben um wieder neuen Lebensmut zu schöpfen.

Jesus beim Gebet über die Schultern schauen

7. Mai 2019
(Johannes 17) , 5. Mai 2019, Sendung in Radio Maria Schweiz mit Hanspeter Obrist und Corinne Rellstab

Beten zu Jesus dem Hohepriester

6. Mai 2019

Beten zu Jesus dem Hohepriester, 4. Mai 2019, Sendung in Radio Maria Schweiz mit Hanspeter Obrist und Corinne Rellstab

https://www.obrist-impulse.net/beten-zu-jesus-dem-hohepriester

Nächste Sendungen:

Mo 6. Mai 13.30 Uhr Jesus beim Gebet über die Schultern schauen In Johannes 17 können wir am persönlichen Gebet von Jesus teilhaben.

Di 7. Mai 19.00 Uhr

Mi 8. Mai 16.30 Uhr


Beten mit Jesus am Kreuz

4. Mai 2019

Beten mit Jesus am Kreuz, 4. Mai 2019, Sendung in Radio Maria Schweiz mit Hanspeter Obrist und Corinne Rellstab

Beten mit Jesus am Kreuz

 

Nächste Sendungen:
So 5. Mai 13.30 Uhr
Mo 6. Mai 13.30 Uhr Jesus beim Gebet über die Schultern schauen In Johannes 17 können wir am persönlichen Gebet von Jesus teilhaben.
Di 7. Mai 19.00 Uhr
Mi 8. Mai 16.30 Uhr


Beten mit Johannes

3. Mai 2019
3. Mai 2019, Sendung in Radio Maria Schweiz mit Hanspeter Obrist und Thomas Rellstab
 
Nächste Sendungen:
Sa 4. Mai 10.30 Uhr
So 5. Mai 13.30 Uhr
Mo 6. Mai 13.30 Uhr Jesus beim Gebet über die Schultern schauen In Johannes 17 können wir am persönlichen Gebet von Jesus teilhaben.
Di 7. Mai 19.00 Uhr
Mi 8. Mai 16.30 Uhr

Beten mit Paulus

2. Mai 2019
Beten mit Paulus, 2. Mai 2019, Sendung in Radio Maria Schweiz mit Hanspeter Obrist und Thomas Rellstab
 
Nächste Sendungen:
Fr 3. Mai 10.00 Uhr
Sa 4. Mai 10.30 Uhr
So 5. Mai 13.30 Uhr
Mo 6. Mai 13.30 Uhr Jesus beim Gebet über die Schultern schauen In Johannes 17 können wir am persönlichen Gebet von Jesus teilhaben.
Di 7. Mai 19.00 Uhr
Mi 8. Mai 16.30 Uhr

Beten mit dem König David

2. Mai 2019

Beten mit dem König David, 1. Mai 2019, Sendung in Radio Maria Schweiz mit Hanspeter Obrist und Thomas Rellstab

Nächste Sendungen:
Fr 3. Mai 10.00 Uhr
Sa 4. Mai 10.30 Uhr
So 5. Mai 13.30 Uhr
Mo 6. Mai 13.30 Uhr Jesus beim Gebet über die Schultern schauen In Johannes 17 können wir am persönlichen Gebet von Jesus teilhaben.
Di 7. Mai 19.00 Uhr
Mi 8. Mai 16.30 Uhr

Ein König aus einer anderen Welt

15. April 2019
Das Reich von Jesus hat eine andere Dimension. Es durchdringt eine unsichtbare Wirklichkeit. Es ist überall und nicht lokal eingeschränkt, ewig und nicht zeitlich begrenzt. Jesus zeigte uns diese Realität auf, als er mit Pilatus sprach (Johannes 18,33-40).
 
Wer auf die Glaubenssätze von Jesus vertraut, entdeckt und erlebt die Realität von Gottes Reich.
 
Die führenden Juden verurteilten Jesus, weil er sich als Sohn Gottes bezeichnete (Johannes 19,7). Damit hinterfragte Jesus die geistliche Elite und wurde für sie gefährlich, weil er sich auf eine höhere Autorität berief.
 
Dafür wurde aber nach römischem Recht niemand hingerichtet. Deshalb klagten die führenden Juden Jesus vor dem römischen Statthalter Pilatus als „König der Juden“ an (politischer Revoluzzer). Als solcher war er aber unschuldig. Jesus hat die vier politischen Systeme in seinem Umfeld nie bewertet.
 

Wenn Gott Menschen führt

5. April 2019
Er hat das richtige Buch in der Hand, doch er hat niemanden, der es ihm entschlüsselt. Gott schickt ihm dafür nicht einen Engel, sondern einen Menschen.
 
Auch heute noch sind wir aufgefordert, einander zu helfen, die Schrift besser zu verstehen und den Glauben festzumachen.
 
Für Philippus ist es eine neue Erfahrung. Er wird nicht nach Samaria „gebeamt“, sondern nach Aschdod, an den Ausgangspunkt seiner Begegnung mit dem Finanzminister. Er macht die Erfahrung, dass man nicht den ganzen Weg zurücklaufen muss, wenn man sich für einen Menschen Zeit nimmt.
 
Ein wenig später liest dann der Finanzminister: „Denn so spricht der HERR: Den Eunuchen, die meine Sabbate halten, die wählen, was mir gefällt und an meinem Bund festhalten, ihnen gebe ich in meinem Haus und in meinen Mauern Denkmal und Namen. Das ist mehr wert als Söhne und Töchter“ (Jesaja 56,4-5). Das muss für ihn eine große Ermutigung gewesen sein.
 
weiterlesen und kommentieren:

%d Bloggern gefällt das: