Nehmen füllt die Hände, geben das Herz – Markus 8,34-38 / 9,1

28. März 2014
  • Wer sich auf sich selbst konzentriert, verliert die Beziehungen.
  • Wer sich selbst rühmt und auf sich etwas einbildet, steht alleine da.
  • Wer sich Jesu rühmt, zu dem steht Jesus.

Markus 8,34-38 / 9,1 zum Text

34 „Hört her!“, rief Jesus seinen Jüngern und den Menschen zu, die bei ihm waren. „Wer mir nachfolgen will, der darf nicht mehr sich selbst in den Mittelpunkt stellen, sondern muss sein Kreuz auf sich nehmen und mir nachfolgen. 35 Wer sich an sein Leben klammert, der wird es verlieren. Wer aber sein Leben für mich und für Gottes rettende Botschaft einsetzt, der wird es für immer gewinnen. 36 Denn was gewinnt ein Mensch, wenn ihm die ganze Welt zufällt, er selbst aber dabei Schaden nimmt? 37 Er kann sein Leben ja nicht wieder zurückkaufen! 38 Wer sich hier vor den gottlosen Menschen schämt, sich zu mir und meiner Botschaft zu bekennen, den wird auch der Menschensohn nicht kennen, wenn er mit den heiligen Engeln in der Herrlichkeit seines Vaters kommen wird.“ 1 Dann sagte Jesus zu seinen Zuhörern: „Das sage ich euch: Einige von euch, die hier stehen, werden nicht sterben, bevor die neue Welt Gottes in ihrer ganzen Kraft sichtbar wird.“

An unserem Ort lesen wir täglich einen Abschnitt aus der Bibel. Was sind Deine Gedanken zu Markus 8,34-38 / 9,1?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: