Abraham und sein Frust

2. März 2021

Gott hat Abraham die wundervolle Verheißung gegeben hatte, dass er auch in seinem hohen Alter von über 75 Jahren noch Kinder bekommen und Land besitzen werde. Doch beides ist nicht in Erfüllung gegangen. Es sah aus, als würde sein Meisterknecht alles erben und sich Gottes Zusagen damit ins Nichts auflösen. In 1. Mose 15,1-3 zählt Abraham seinen ganzen Frust auf.

Was an dieser Stelle ermutigend ist: Wir dürfen und sollen Gott unseren Frust sagen. Ihm unsere Probleme hinlegen und gespannt darauf warten, wie er alles lösen wird. Doch dass unsere Lösungen nicht Gottes Lösungen sind, wird in der Geschichte von Abraham offenbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: