Abraham – Woran soll ich erkennen?

18. März 2021
  1. Mose 15,8 Da sagte Abram: Herr und GOTT, woran soll ich erkennen, dass ich das Land zu eigen bekomme?

Abraham glaubt Gott. Doch er möchte ein Zeichen, an dem er sich festhalten kann. Und Gott geht auf diesen Wunsch ein. Es ist gut zu wissen, dass Gott immer wieder auf uns eingeht und uns auf unserem Weg Zeichen gibt, die uns ermutigen. Mit einem Rind, einer Ziege, einem Widder und Tauben schließt Gott einen Bund.

 

Was bedeuten diese Tiere, die da zerteilt werden? Hier fehlen für uns die Anweisungen, warum Abraham das so machen soll. Doch Abraham wusste, was damit gemeint war. Es war die Art, wie man damals einen Bund besiegelte. Man traf eine Vereinbarung, legte die Tiere aus und schritt zwischen den Teilen hindurch. Das bedeutete: Wenn einer der Vertragspartner sich nicht an diesen Bund hält, dann soll es ihm wie diesen Tieren ergehen.

Abraham bekam einen Auftrag, damit der Bund für ihn real wurde und nicht nur ein Traum blieb. Glauben erfordert von uns immer wieder eine Aktion.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: