Gott setzt die Grenzen

10. Mai 2022

Die Schlange ist im biblischen Zusammenhang stets ein Bild für das Böse. Das Böse hat allerdings nur so viel Macht, wie es Gott zulässt.

Auch wenn der Mensch Böses nachahmen kann, ist es von Gott begrenzt. Gott setzt ein Ende, wann er will.

Vom Stab des Mose wissen wir, dass auch die Schlange nur so lange wirken konnte, bis Mose sie wieder ergriff. In 2.Mose 7,15 sehen wir, dass das Gleiche auch mit dem Stab Aarons geschah und die Schlange wieder zum Stab wurde.

Die Botschaft, an den Pharao in 2. Mose 7,12 und alle die verstehen wollen, ist klar: Gott hat die Macht, Grenzen zu setzen. Gott greift ein, wenn es ihm zu bunt wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: